Harter & weicher Schraubfall beim Akkuschrauber

Als erstes sollte man wissen, dass wir beim Schrauben, zwei Sorten von Materialien unterscheiden. Das eine ist weich (z.B. Holz), das andere ist hart (z.B. Stahl). Beim Schrauben in harte Materialien wird vorgebohrt oder man verwendet selbstschneidende Schrauben.

 

Harter Schraubfall

bosch gsr 18 2 li professionalDer harte Schraubfall liegt vor, wenn das Material, wie zum Beispiel Stahl, beim Auftreffen des Schraubkopfes nicht nachgibt und der Schraubkopf nicht versenkt werden kann. Sollte der Akkuschrauber hier nicht angehalten werden, kann bei Einwirkung  des maximalen Drehmoments (Nm) die Schraube unter dem Schraubkopf abreißen.

 

 

Weicher Schraubfall

Der weiche Schraubfall liegt vor, wenn beim schrauben in weiche Materialien, der Schraubkopf ins Material versenkt wird. Das geschieht indem das Drehmoment des Akkuschraubers so hoch ist, das die Schraube den Schraubkopf einfach mit hinein zieht. (Beim weichen Schraubfall wird der Schraubkopf in den meisten Fällen bündig zum Material eingeschraubt.)

 

 

Drehmomentvorwahl beim harten & weichen Schraubfall 

bosch akkuschrauber bohrer und bitsDie Drehmomentvorauswahl regelt bei erreichen des Schraubkopfes ab, hier ist es egal ob weicher oder harter Schraubfall. Dazu muss aber vorher herausgefunden werden, welches Drehmoment die Schraube bis zum Schluss eindrehen kann, ohne dass die Kraft reicht, auch den Schraubkopf zu versenken. Wenn Sie also die passenden Nm Einstellung gefunden haben, können Sie mit Serienverschraubungen beginnen.

 

 

Drehmomentvorauswahl für Serienverschraubungen

Der eigentliche Grund für das Dasein einer Drehmomentvorauswahl, ist genau bei den Serienverschraubungen zu suchen. Hier muss als Beispiel bei 100 zu versenkenden Schrauben schnell gearbeitet werden. Ist die Drehmomentvorauswahl richtig eingestellt, kann auch mal zwischendurch in die Gegend geschaut werden, ohne dass gleich die Schraube bricht oder sonst etwas.