Akkuschrauber Drehmoment

Makita BDF446rfe bohrschrauberDas Drehmoment (Nm) im Akkuschrauber, bestimmt mit der Drehzahl, die übertragene Leistung (Watt). Beim Akkuschrauber ist es aber zusätzlich so, dass es zumeist zwei Getriebestufen gibt. Die erste Getriebestufe ist für langsam einzudrehende Schrauben, hier brauchen wir viel Kraft. Dies ist möglich durch eine kleinere Übersetzung (siehe ein Fahrrad, das einen Berg mit kleinen Zahnkränzen, leichter erklimmen kann). Im Zusammenspiel mit der Drehzahl, erreichen wir das höhere Drehmoment. Wichtig zu erwähnen ist, dass die zweite Getriebestufe eine höhere Drehzahl aufweist, dies wird ermöglicht durch eine höhere Übersetzung.

 

Mit welchem Akkuschrauber-Getriebegang wird geschraubt und mit welchem gebohrt?

Wir nehmen als Beispiel den Akkuschrauber Makita BDF446RFE, er hat in den beiden Getriebestufen folgende maximale Drehmomente:

 

Makita BDF 446 RFE akkuschrauber

Erste Getriebegang 44 Nm (zum Schrauben).

Wir können also der starken Reibung beim langsamen eindrehen von langen & breiten Schrauben, einen größeren Drehmoment entgegenbringen, was schließlich auch zum Erfolg führt. Natürlich nur bis es das Maximum an Länge und Breite der Schraube und selbstverständlich auch die Dichte des Materials dies zulassen werden, denn irgendwann bleibt die Schraube, durch eine zu große Reibung, im Material stecken.

 

Zweite Getriebegang 30 Nm (zum bohren).

Durch eine größere Übersetzung erreichen wir die höhere Drehzahl, das ist wiederum zum bohren hervorragend geeignet, da wir schneller zum Ziel kommen. Zur Erinnerung, Schrauben müssen kontrolliert versenkt werden.