Makita-Knickschrauber im Test

Die Firma Makita hat mehrere Knickschrauber im Angebot. Die Geräte unterscheiden sich in zwei Anwendergruppen, es gibt Geräte für Profis & Heimwerker. Makita selbst hat einen sehr guten Namen bei Handwerkern & Industrie, denn Makita ist einer der besten Hersteller von Akkuschraubern & Elektrowerkzeugen weltweit. In unserem Vergleich finden Sie drei Makita Knickschrauber im Test.

Makita DF010DSE - Knickschrauber

PLATZ 1
Profigerät
Top
sterne 5
Testsieger
akkuschrauber test
  • Akku Ladezeit ca. 1 Stunde
  • Lithium-Ionen Akku
  • 2 Akkus
  • Koffer
  • 2 Getriebestufen
  • Stab & Knickschrauber
  • Drehmoment: 5,6 Nm
  • Liegt gut in der Hand
  • 21 Drehmomentstufen
  • LED-Leuchte
 

Makita TD021DSE - Knickschrauber

PLATZ 2
Profigerät
gut
sterne 5
Test
akkuschrauber test
  • Gewicht 0,5 Kg
  • 2 Akkus Li-ionen 7,2 V / 1,0 Ahr
  • LED-Leuchte
  • Akku Ladezeit ca. 30 min
  • Drehmoment 22 Nm
  • Drehzahlregelung
  • Motorbremse
  • Akku-Schlagschrauber
  • Ausstattung: Bit-Box & Bohrer-Set
  • Kein Koffer sonder Colttasche
 

Makita 6723DW - Akku-Knickschrauber

PLATZ 3
Heimwerker
gut
sterne 4
Test
akkuschrauber test
  • 80 Teiliges Zubehör
  • LED-Leuchte
  • Gewicht 0,4 Kg
  • Transportkoffer
  • Günstiger Preis
  • Akku Ladezeit 3-5 Stunden
  • Eingebauter Akku
  • Keine Drehmomentstufen
 

Funktionsweise & Vorteile von Makita Knickschraubern

icon mutter schraubeKnickschrauber haben ein Gelenk, das in zwei Positionen eingerastet werden kann. Die erste Position ist als Stabschrauber, hier ist das Gerät völlig ausgeklappt und das Gerät hat eine Stabform. Die zweite Position, ist die eines herkömmlichen Akkuschraubers mit Pistolengriff, hier steht der Griff im 90 Grad Winkel zum vorderen Teil des Gerätes. Die erste Position ist aber der eigentliche Vorteil dieser Akkuschrauberart, der Stabschrauber ist ein langes schmales Gerät, das für den Einsatz in beengten Arbeitssituationen gedacht ist. Hier kann er auch an engen & tiefgelegenen Stellen, schrauben & bohren. Deshalb ist eine LED-Leuchte am Makita Knickschrauber eigentlich unerlässlich.

 

 

Darauf sollten sie beim Kauf eines Makita-Knickschrauber achten

icon akkuschrauberMakita Profi-Knickschrauber, sind anders als Heimwerker oder Einsteiger Geräte, für den gewerblichen Einsatz konzipiert, sie können deshalb auch im Dauerbetrieb überzeugen, da der Verschleiß von mechanischen Teilen geringer als bei einfachen Stabschraubern ist. Selbstverständlich sind vor allem die normalen Akkuschrauber-Gerätedetails für die Wahl des richtigen Makita Knickschrauber ausschlaggebend (Drehmoment, Drehmomentstufen, Drehzahl, Getriebe, Akku). Natürlich sollte der Fokus trotzdem auf die Fähigkeiten des Stabschrauber sein, da sind zu nennen: sind alle Bedienelemente gut zu erreichen, ist er schmal genug um sehr enge Stellen zu erreichen & ist der Makita Stabschrauber auch zum bohren geeignet. In der Ausstattung sollte sich ein Koffer befinden, Bits sind nicht unbedingt notwendig, hier sollte man sich sowieso qualitativ hochwertige Bits kaufen.

 

 

Die wichtigsten Gerätedetails 

 

Drehmoment Nm

Das Drehmoment ist wichtig, um kraftvoll schrauben & bohren zu können. Regel: Je höher das Drehmoment, umso im Durchmesser stärkere Schrauben & Bohrer können verwendet werden. Beispiel: Ca. 4 Nm sind das Minimum, um 4mm x 60 mm Schrauben, in normales Holz drehen zu können.

 

Drehmomentstufen

Die Drehmomentstufen sollten über die Drehmoment-Vorauswahl einstellbar sein, um das Material vor zu tiefem Eindringen der Schraube zu schützen. Darüber hinaus, verhindern die Drehmomentstufen, dass Ausdrehen des Formelementes der Schraube, was auch das Bit abnutzen lässt.

 

Drehzahl & Getriebestufen

Die Drehzahl ist vor allem beim Bohren wichtig, hier benötigt man ca. 1000 min-1 und mehr. Für Schraubarbeiten reichen Drehzahlen von 0-350 min-1. Der Knickschrauber sollte daher zwei Getriebestufen mitbringen, da die jeweiligen Stufen beim schrauben & bohren benötigt werden. Wichtig: Die Drehzahlen sollten sich per Knopfdruck sanft verändern lassen, Geräte ohne diese Funktion sind für den Profibereich nicht geeignet.

 

Akku & Ladegerät

Der Akku sollte ein Lithium-Ionen Akku sein & mindestens 1,0 Ah Akkukapazität vorweisen. Die Voltzahl darf gern 7,2 V erreichen, das ist ein guter Wert für Knickschrauber. Ganz besonders wichtig ist die Ladezeit des Makita Akkus, hier wäre es ein guter Wert unter einer Stunde zu liegen, ganz besonders in dem Fall, dass man nur einen Akku im Lieferumfang hat.

 

Unser Tipp: Zwei Akkus sollten immer zu einem Akkuschrauber gehören.