Akku-Stabschrauber im Test

Stabakkuschrauber sind für besonders engen stellen konzipiert, an denen ein normaler Akkuschrauber an seine Grenzen stößt. Es gibt von Stabschraubern zwei Typen, zum einen den reinen Akku-Stabschrauber ohne Knickgelenk und den Akku-Knickschrauber. Der Knickschrauber verbindet die Vorzüge des Akku-Stabschrauber, mit den sehr guten Eigenschaften eines normalen Akkuschraubers. Als Beispiele nennen wir da, die Möglichkeit starken Druck auszuüben, bei gelichzeitig sehr guter Handlichkeit.

Makita DF010DSE - Akku-Knickschrauber

PLATZ 1
Profigerät
Top
sterne 5
Testbericht
akkuschrauber test
  • Akku Ladezeit ca. 1 Stunde
  • Lithium-Ionen Akku
  • 2 Akkus
  • Koffer
  • 2 Getriebestufen
  • Stab & Knickschrauber
  • Drehmoment: 5,6 Nm
  • Liegt gut in der Hand
  • 21 Drehmomentstufen
  • LED-Leuchte
 

Hitachi DB 3DL2 - Akku-Knickschrauber

PLATZ 2
Profigerät
gut
sterne 5
Testbericht
akkuschrauber test
  • Gummierte Grifffläche
  • 21 Drehmomentstufen
  • 2 Getriebestufen
  • Leerlaufdrehzahl 200/600 min-1
  • Gewicht 0,4 Kg
  • LED-Leuchte
  • Prallschutz-Gehäuse
  • Länge 26,8 cm
  • 2 Akkus - 1,5 Ah - Li-Ion
  • Transportkoffer
 

Makita TD021DSE - Akku-Knickschrauber

PLATZ 3
Profigerät
gut
sterne 5
Testbericht
akkuschrauber test
  • Gewicht 0,5 Kg
  • 2 Akkus Li-ionen 7,2 V / 1,0 Ahr
  • LED-Leuchte
  • Akku Ladezeit ca. 30 min
  • Drehmoment 22 Nm
  • Drehzahlregelung
  • Motorbremse
  • Akku-Schlagschrauber
  • Ausstattung: Bit-Box & Bohrer-Set
  • Kein Koffer sonder Colttasche
 

DeWalt DCF680G2-QW - Akku-Knickschrauber

PLATZ 4
Profigerät
gut
sterne 5
Testbericht
akkuschrauber test
  • 16 Getriebestufen
  • Gewicht 0,5 Kg
  • LED-Leuchte
  • Akku Ladestandsanzeige
  • 2 Li-Ion Akkus
  • Akku 7,2 Volt / 1,0 Ah
  • Transportkoffer
  • Profi-Akkuschrauber
  • Abmaße 37,8 x 24,6 x 8,2 cm
  • 3 Stunden Ladezeit
 

Makita 6723DW - Akku-Knickschrauber

PLATZ 5
Einsteiger
gut
sterne 4
Testbericht
akkuschrauber test
  • 80 Teiliges Zubehör
  • LED-Leuchte
  • Gewicht 0,4 Kg
  • Transportkoffer
  • Günstiger Preis
  • Akku Ladezeit 3-5 Stunden
  • Eingebauter Akku
  • Keine Drehmomentstufen
 

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Benötigen Sie einen Profi, Heimwerker oder Einsteiger Stabschrauber, diese Frage gilt es zuerst zu beantworten. Ein Profigerät als Beispiel, kostet viel mehr, kann aber höhere Leistungen aufweisen & ist auch für Dauerbelastungen geeignet. Heimwerker & Einsteiger Stabschrauber erfüllen ihren Zweck, sind für professionelle Unternehmen aber eher ungeeignet & daher zweite Wahl.  Im Vordergrund steht die Entscheidung, reiner Akku-Stabschrauber ohne Knickgelenk oder Akku-Knickschrauber.

 

 

Diese Produktdetails sollten Sie vergleichen

Das Drehmoment ist beim schrauben entscheidend. Ist die Schraube im Durchmesser stärker als 5 mm, dann hat es ein Stabschrauber mit  einem Drehmoment von 5 Nm schon sehr schwer, Schrauben in festes Holz zu drehen.

 

Eine Drehmomentstufen-Vorauswahl sollte der Stabschrauber mitbringen, sie verhindert zum Beispiel, dass Schrauben beim weichen Schraubfall (Holz) zu tief ins Material eindringen.

 

Zwei Getriebestufen sollte das Gerät besitzen, um beim schrauben (langsame Drehzahl) oder beim bohren (schnelle Drehzahl), professionell arbeiten zu können.

 

Lithium-Ionen Akkus sind Pflicht, hier ist darauf zu achten, dass die Ladezeit im Zusammenspiel mit dem Ladegerät, nicht zu lang ist. Als Richtwert: Ladezeiten unter einer Stunde, sehr gut sind. Je höher die Akkuspannung V desto mehr Leistung kann er abgeben. 1,5 Ah Akkukapazität sind für Stabschrauber ein guter Wert. Die Ladestandsanzeige gibt Auskunft über die Höhe der Energiereserven des Akkus, sie sollte nicht fehlen.

 

Ansonsten darf ein LED-Licht integriert sein, das zum ausleuchten des Arbeitsbereiches dient. Ein Koffer ist auch zu empfehlen. Bits & Bohrer kann man separat kaufen, hier bekommt man meist eine noch bessere Qualität.

 

 

Die besten Hersteller von Akku-Stabschrauber

Makita gilt als einer der besten Hersteller von Stabschraubern, hier setzen die Japaner auf Akku-Knickschrauber. Desweiteren hat Hitachi mit dem Hitachi  DB 3DL einen sehr guten Knick-Stabschrauber am Markt platziert. Grundsätzlich haben aber fast alle namenhaften Akkuschrauber diesen Gerätetyp im Programm. Einzig Bosch nimmt diese Sparte nicht so ernst und präsentiert nur den Bosch GWI 10,8V-LI als Winkelschrauber.

 

 

Vorteile & Nachteile

Die Vorteile sind ganz klar, der Einsatz an engen oder tiefen Stellen, wo ein normaler Akkuschrauber nicht mehr ran kommt. Der Akku-Stabschrauber kann auch mal ganz schnell als Lampe für enge Bereiche dienen, sofern eine LED-Leuchte integriert ist.

Nachteile eines Stabschraubers ist die fehlende Möglichkeit, größeren & kontrollierten Druck beim schrauben auszuüben. Wer einen normalen Akkuschrauber gewohnt ist, wird das vermissen.

 

 

Preise

Wir finden Stabschrauber von 15 Euro & Profigeräte von weit über 100 Euro auf dem deutschen Markt. Hier muss man die oben beschriebenen Kriterien bei der Auswahl mit einfließen lassen, um den besten Stabschrauber für sich zu finden.